Claas: Claas steigert Umsatz und Gewinn

„Wir konnten in einem sich stabilisierenden Landtechnikmarkt auf Wachstum umschalten und gleichzeitig unsere Profitabilität deutlich verbessern. Starke Impulse gingen vor allem von Osteuropa aus, wo gute Ernten zu einer spürbar höheren Nachfrage nach moderner Landtechnik führten“, sagte Hermann Lohbeck, Sprecher der Claas-Konzernleitung anlässlich der diesjährigen Bilanzpressekonferenz. Hier präsentierte der Hersteller die Zahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres: Der Umsatz stieg um 3,6% auf 3,76 Milliarden Euro, das Ergebnis vor Steuern verdoppelte sich nahezu auf 184 Millionen Euro.

Laut Claas hat der weltweite Markt für Landtechnik in diesem Jahr zugelegt. Jenseits einer sehr positiven Entwicklung in Osteuropa und Südamerika war das Bild im restlichen Europa und auf den anderen Kontinenten jedoch uneinheitlich. Für Claas verbesserte sich der Umsatz in Deutschland leicht, während er in Frankreich, nach dem Wegfall einer Sonderabschreibungsmöglichkeit für Landwirte, erwartungsgemäß deutlich zurückging. Große Märkte wie China und die USA verzeichneten weiter eine rückläufige Umsatzentwicklung.

Investitionen in Forschung und Entwicklung

Die Investitionen in Forschung und Entwicklung blieben mit 217 Millionen Euro auf dem Niveau des Vorjahres (221 Millionen Euro) und haben sich in den letzten zehn Jahren verdoppelt. Mehr als elf Prozent der Mitarbeiter arbeiten inzwischen im Bereich Forschung und Entwicklung. In einem Jahr mit mehreren